Mondkalender

Die Mondphasen

Die Mondphasen und die Mondstände spielen eine erhebliche Rolle im Mondkalender. Mondphasen bezeichnen die wechselnden Lichtgestalten des Mondes zur Erde durch die perspektivische Lageänderung während seines Erdumlaufes. Die Mondstände hingegen geben den Stand des Mondes im jeweiligen Sternzeichen an und obwohl man davon am Himmel nichts sieht, üben die Kräfte der Mondstände doch einen erheblichen Einfluss aus.

Neumond
Stand vor
der Sonne
Dauer Anmerkung
Zunehmender Mond
(Sichelmond)

Sichelmond
0-45 Grad Exakter Neumond bis 3,5 Tage danach Neulicht erstmals wieder sichtbar
trennung
Zunehmender Halbmond
(erstes Viertel)

erstes Viertel
90-135 Grad 7 bis 10,5 Tage nach Neumond  
trennung
Zunehmender Halbmond
(Buckelmond)

Buckelmond
45-90 Grad 3,5 bis 7 Tage nach Neumond  
trennung
Vollmond
Vollmond
180-225 Grad 14 bis 17,5 Tage nach Neumond  
trennung
Abnehmender Mond
(Ausaatmond)

Ausaatmond
225-270 Grad 3,5 bis 7 Tage  
trennung
Abnehmender Halmond
(letztes Viertel)

Viertel
270-315 7,5 bis 10,5 Tage nach Vollmond  
trennung
Abnehmender Mond
(balsamische Mond)

balsamische Mond
315-360 Grad 10,5 bis 14 Tage nach Vollmond  

 

Astroskopia